12. April 2015

 "Schwenninger Knöpfle" zum zweiten Mal auf dem "Markt des guten Geschmacks"

Auf der Slow Food-Messe, die 2015 mit über 90.000 Besuchern einen neuen Rekord verzeichnen konnte, hatten wir am 12. April zum zweiten Mal die Gelegenheit, in einer Kochvorführung unseren Arche-Kandidaten Schwenninger Knöpfle zu präsentieren.

Auf den Tag genau ein Jahr nach unserer ersten Präsentation 2014 waren wir erneut in der Schmeck-den-Süden-Kochwerkstatt dazu eingeladen, zusammen mit den „Albleisa“ unsere Schwenninger Knöpfle zuzubereiten.

Linsen und Knöpfle: Was lag da näher, als Messekoch Eberhard Braun unser Knöpfle-Wettbewerb-Rezept „Safranknöpfle mit Currylinsen“ vorzuschlagen? Eberhard Braun war von dieser Idee sofort begeistert. Jetzt musste nur noch das Rezept angepasst werden. Die Knöpfle sollten typischerweise ohne Safran auskommen. Und die geschälten roten Linsen wurden durch die tollen Albleisa ersetzt. Bei den Linsen verriet Profikoch Eberhard Braun dem staunenden Messepublikum noch einen genialen Trick. Er hatte die Linsen zwei Tage lang mit Wasser feucht gehalten und dabei immer wieder frisch durchgespült. So hatten sie bereits kleine Keimlinge gebildet und waren auch schon so weich, dass sich die Kochzeit deutlich verkürzte. Wieder was Tolles gelernt!

Während sich Gudrun Strangfeld und Sven Strauß noch um die Currylinsen kümmerten, hatte Herta Storz schon längst den Knöpfleteig ein letztes Mal durchgeknetet und damit begonnen, den Teig mit ihrer Dreibein-Knöpflemaschine ins kochende Wasser zu „triebeln“. Wie schon im Vorjahr waren die Messebesucher von der Länge der Schwenninger Knöpfle höchst überrascht.

Bereits bei der Präsentation dreier historischer Knöpflemaschinen durch Martin Strangfeld zu Beginn der Veranstaltung hatten sich viele Messebesucher am „Schmeck-den-Süden“-Stand eingefunden und viel Interesse an den skurilen Maschinen gezeigt. Als dann aber Herta Storz erste Kostproben des Schwenninger Klassikers „Knöpfle in de Brüh“ an Besucher und geladene Gästen verteilte, war die Begeisterung für die traditionelle Nudelspezialität mit ihrem unnachahmlichen Biss groß. Auch die anschließend gereichten Knöpfle mit Curry-Albleisa stießen auf große Gegenliebe.

 20150412 Foto1q 20150412 Foto2h


 

Für besseren Service auf dieser Seite verwenden wir Cookies. Beim Fortfahren erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies einverstanden . Mehr Information.

.